Die Basler Regierung beantragt dem Grossen Rat für die Jahre 2022 bis 2025 höhere Beiträge für verschiedene Institutionen des Musiknachwuchses. Die Beitragserhöhungen schwanken zwischen 20'000 und 28'500 Franken pro Jahr.
Mindestlohn
Die Basler Regierung im Rathaus Basel-Stadt. (Symbolbild) - Keystone

Neu sollen die Knaben- und die Mädchenkantorei mit je 95’000 Franken pro Jahr unterstützt werden. Das sind 20'000 Franken mehr als bisher. Die Regierung entspricht damit dem Antrag der beiden Institutionen auf eine Erhöhung der Beiträge.

Um 28'500 auf 192’000 Franken soll der jährliche Beitrag an die Knaben- und Mädchenmusik erhöht werden. Auch hier folgt die Regierung dem Antrag auf eine Beitragserhöhung.

Durch ihre Arbeit würden die Institutionen zur Persönlichkeitsbildung und zur Steigerung des Wohlbefindens beitragen, begründete die Regierung ihre Anträge am Dienstag in einer Medienmitteilung. Mit ihren Angeboten und öffentlichen Auftritten würden sie zudem einen aktiven Beitrag zu kultureller Vielfalt leisten.

Auf dem bisherigen Niveau verbleiben sollen gemäss Antrag der Regierung die Beiträge an die Musikwerkstatt Basel (330'000 Franken) sowie an den Musikverband beider Basel (110'000 Franken).

Mehr zum Thema:

Franken Regierung