Die schappo Kommission hat sich für die freiwillig Engagierten vom Verein «PUMA» entschieden.
basel
Blick auf die Altstadt von Basel. - Keystone

PUMA steht für Patenschaften für Unbegleitete Minderjährige Asylsuchende. Der Verein organisiert, koordiniert, vermittelt und betreut Patenschaften für unbegleitete, minderjährige Asylsuchende und junge Erwachsene, die ohne Eltern oder Vertrauenspersonen in die Schweiz geflüchtet sind.

Konkret unterstützen die Paten die jungen Erwachsenen bei der Bewältigung des Alltags, wobei vor allem die Verbesserung der Sprachfähigkeit sowie der schulischen Leistungen im Vordergrund steht.

Die Freiwilligen durchlaufen einen sorgfältig durchdachten und professionell organisierten Vermittlungsprozess und werden nach der Übernahme einer Patenschaft durch regelmässige Austausch- und Weiterbildungsanlässe kompetent unterstützt. Die schappo Kommission ist vom freiwilligen Engagement tief beeindruckt: Allein im letzten Jahr leisteten sieben Vorstandsmitglieder und 32 Patinnen und Paten über 6500 Stunden Freiwilligenarbeit.

Seit der Gründung des Vereins im Jahr 2017 wurden mehr als 60 junge Geflüchtete über einen Zeitraum von mehreren Jahren begleitet, unterstützt und in das gesellschaftliche Leben eingeführt. Durch das Engagement der Freiwilligen werden Brücken geschlagen, interkulturelle Verbindungen geschaffen und Beziehungen aufgebaut. Mit der Zeit entsteht ein enges Vertrauensverhältnis: Es wird zusammen gekocht, spaziert oder ein Museumsbesuch unternommen.

Preisverleihung am 19. Mai 2022

Nicht selten finden die Jugendlichen innerhalb der Familie der Paten die notwenige Geborgenheit, Stabilität und lokale Verankerung, um in der Schweiz Fuss zu fassen und eigenständig zu werden. Die schappo Kommission ist vom wertvollen Engagement der Freiwilligen begeistert.

Es ist ein unerlässliches Angebot, welches wesentlich zu einer gelungenen Integration beiträgt und den nächsten Prix schappo verdient hat. Die öffentliche Preisverleihung mit Regierungspräsident Beat Jans findet am Donnerstag, 19. Mai 2022, um 18 Uhr mit anschliessendem Apéro in der «Bar du Nord», Badischer Bahnhof, Schwarzwaldallee 200, Basel statt.