Im Fussballstadion Esp Baden wurden zwischen Juni und August 2021 die Stadionbeleuchtung und der Kunstrasen ersetzt.
Fussball
Fussball. - Nau

Nach 33 Jahren Betrieb der Stadionbeleuchtung sind diesen Sommer die 72 Halogen-Metalldampf-Entladungslampen (144'000 Watt) im Fussballstadion Esp durch 24 modernste LED-Strahler (43'000 Watt) ersetzt worden.

Die Steuerung wurde ebenfalls erneuert. Ein Grossteil der Kosten von 130'000 franken werden von Swisslos, Sportfonds Aargau und effesport (nationales Förderprogramm des Fachverbands der Beleuchtungsindustrie FVB zur Sanierung der Beleuchtungen von Sportanlagen) getragen.

Der Rasen musste erneuert werden

Der mit einem Kunststoffgranulat/Quarzsandgemisch verfüllte Kunstrasen im Stadion war nach zehn Jahren am Ende seiner meisterschaftstauglichen Bespielbarkeit angelangt. Er wurde ebenfalls erneuert und mit Korkgranulat gefüllt.

Die Investitionskosten betrugen 450'000 Franken, wovon ein Drittel durch Swisslos und Sportfonds Aargau subventioniert wird.

Ein umweltfreundlicher und Stadtökologsicher Rasen

Bei beiden Erneuerungsvorhaben wurde grosser Wert auf die Umweltverträglichkeit gelegt. So bietet die flexible neue Beleuchtung maximale Lichtstärke bei minimaler Lichtverschmutzung und einem um 65 Prozent gesenkten Stromverbrauch.

Im Evaluationsprozess des Kunstrasens spielten nicht nur sportliche Eigenschaften und der Unterhaltsaufwand eine Rolle, auch die Stadtökologie wurde beigezogen. Geleitet hat das Projekt die Abteilung Immobilien.

«Das Projektteam hat sich für das Naturprodukt Kork unter anderem deshalb entschieden, weil es Stürze optimal dämpft und damit das Verletzungsrisiko verringert; zudem ist es nachhaltig, zertifizierbar und recyclebar», sagt der verantwortliche Stadtrat Philippe Ramseier.

Mehr zum Thema:

Swisslos Franken Stadion