Das Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer verlangt für alle im öffentlichen Interesse liegenden Trinkwasserfassung die Ausscheidung von Schutzzonen.
Rueyres
Trinkwasser. (Symbolbild) - Keystone

Wie die Gemeinde Obersiggenthal berichtet, verlangt das Bundesgesetz über den Schutz der Gewässer (GschG) vom 24. Januar 1991 für alle im öffentlichen Interesse liegenden Trinkwasserfassung die Ausscheidung von Schutzzonen.

Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung für Umwelt, Grundwasser, Boden und Geologie beauftragte die Gemeinde Obersiggenthal, mit der Ausscheidung von Grundwasserschutzzonen, welche den heute gültigen gesetzlichen Vorgaben entsprechen.

Entwürfe können eingesehen werden

Die Entwürfe liegen vor und sind von der kantonalten Fachstelle überprüft. Das Dossier Quell und Grundschutzzonen aller Schutzzonen liegt während 30 Tagen, vom Donnerstag 7. Oktober 2021 bis Montag 8. November 2021, zur Gewährung des öffentlichen Gehörs in der Gemeindeverwaltung, Abteilung Bau und Planung (1. OG) in Nussbaumen zur Einsichtnahme auf. Die betroffenen Grundeigentümer erhalten eine persönliche Anzeige.

Während der Auflagefrist kann gegen die Ausscheidung der Schutzzonen Einsprache beim Gemeinderat Obersiggenthal erhoben werden. Zur Einsprache ist berechtigt, wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse nachweisen kann.

Die Einsprache ist schriftlich einzureichen und hat einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes und eine Begründung zu enthalten.

Mehr zum Thema:

Umwelt Obersiggenthal