Die Zuger Polizei hat am Freitag in Baar ZG einen Mann festgenommen, der einen Vogel erschossen hat. Wie sich herausstellte, hatte der 79-Jährige nicht zum ersten Mal in der Region sein Kleinkalibergewehr eingesetzt.
Kapo Zug
Das Logo der Kantonspolizei Zug auf der Uniform eines Polizisten. - Keystone

Um 9 Uhr sei der Zuger Polizei gemeldet worden, dass an der Zugerstrasse in Baar geschossen werde, teilten die Strafverfolgungsbehörden mit. Eine Stunde später habe die Polizei einen Mann festgenommen. Dieser habe angegeben, an seinem Wohnort auf einen Vogel geschossen und diesen getötet zu haben.

Der 79-Jährige ist offenbar ein Wiederholungstäter. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass er für vier weitere gleichgelagerte Fälle verantwortlich sei, teilten die Strafverfolgungsbehörden mit. So seien zwischen Juli und Mitte August 2021 in der Gegend in Fenstern und Lamellenstoren Einschusslöcher festgestellt worden.

Nach Angaben der Behörde ist der Mann geständig. Das Gewehr wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Tatmotiv und zum Tathergang seien noch nicht abgeschlossen, hiess es weiter.

Mehr zum Thema:

Rentner