Am Montagmorgen ist ein 59-jähriger Mann während einer Wanderung auf den Hüttentobel in Wasserauen AI zusammengebrochen. Er verstarb vor Ort.
wanderer
Eine Person wandert. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 59-jähriger Mann starb am Montagmorgen beim Wandern bei Wasserauen AI.
  • Wegen Atemproblemen legte der Wanderer zuerst eine Pause.
  • Trotz Reanimation und Notfallbetreuung starb er noch vor Ort.

Ein 59-jähriger Mann stirbt am Montagmorgen bei einer Wanderung bei Wasserauen im Kanton Appenzell Innerrhoden. Der Mann wanderte zusammen mit einem Wanderkollegen das Hüttentobel hinauf.

Weil der 59-jährige Mann Atemprobleme hatte, legten die beiden Wanderer eine Pause ein. Später gingen die beiden dann langsam wieder weiter.

Kurz darauf später brach der 59-jährige Mann zusammen. Sein Kollege versuchte umgehend, den 59-Jährigen zu reanimieren.

Trotz der sofortigen Massnahme durch den Begleiter und der medizinischen Notfallbetreuung durch die schnell eintreffende Rega verstarb der Mann noch vor Ort. Ausgerückt sind nebst der Rega auch die Alpine Rettung Schweiz sowie die Kantonspolizei.

Mehr zum Thema:

Appenzell Rega