Bei einem Auffahrunfall in Appenzell ist am Samstagnachmittag eine 50-jährige Frau verletzt worden. Eine Autolenkerin hatte das Abbremsen des vor ihr fahrenden Fahrzeugs zu spät bemerkt und war in dessen Heck gefahren.
Kollision in Appenzell. - Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Der Unfall ereignete sich auf der Gaiserstrasse, wie die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden am Sonntag mitteilte. Ein 60-jähriger Mann und seine 50-jährige Beifahrerin fuhren von Appenzell in Richtung Meistersrüte.

Bei der Verzweigung zur Lauftenstrasse beabsichtigte das vor ihnen fahrende Fahrzeug links abzubiegen und musste wegen des Gegenverkehrs anhalten. Ebenso musste der 60-jährige Fahrzeuglenker sein Auto bis zum Stillstand abbremsen. Eine hinter ihnen fahrende 36-jährige Frau bemerkte dies zu spät und prallte mit ihrem Auto in das Heck des vorderen Fahrzeugs.

Die Beifahrerin aus diesem Auto wurde unbestimmt verletzt und musste mit der Ambulanz in Spitalpflege gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Mehr zum Thema:

Sachschaden