Wie die Gemeinde Basadingen-Schlattingen informiert, beginnen am Montag, 3. Oktober 2022, die Sanierungsarbeiten an der Bushaltestelle «Hauptstrasse».
Die Gemeindeverwaltung Basadingen-Schlattingen im Zürcher Weinland.
Die Gemeindeverwaltung Basadingen-Schlattingen im Zürcher Weinland. - Nau.ch / Simone Imhof
Ad

Das Kantonale Tiefbauamt Thurgau saniert die Bushaltestelle «Hauptstrasse» nach dem Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG) mit einer hohen Haltekante. Dies ermöglicht künftig ein Ein- und Aussteigen ohne Niveauunterschied. Gleichzeitig wird das Trottoir vom Fussgängerstreifen zur Haltekante West erweitert. Die Gemeinde Basadingen-Schlattingen erstellt bei der Haltekante Ost ein Buswartehäuschen.

Die Arbeiten beinhalten die Sanierung der Bushaltestelle nach BehiG, die Anpassung und Erweiterung des Gehwegbereiches, die Anpassung der Strassenentwässerung und der öffentlichen Beleuchtung und Belagsarbeiten.

Die Strassenbauarbeiten erfolgen halbseitig. Die Verkehrsführung erfolgt mittels Lichtsignalanlage. Die Bushaltestelle «Hauptstrasse» wird durch die PostAuto AG provisorisch verlegt. Fussgänger werden im Baustellenbereich je nach Bauphase geleitet. Für die Anwohner bleibt der Zugang zu den privaten Liegenschaften mit möglichen Einschränkungen gewährleistet.

Für die Ausführung der gesamten Arbeiten wird mit einer Bauzeit – bei guter Witterung – bis Anfang November 2022 gerechnet.

Mehr zum Thema:

Basadingen-Schlattingen