Die Zürcher Planungsgruppe Weinland lädt die Bevölkerung Feuerthalens zur Strategiekonferenz am 30. September 2021 in Henggart ein.
Verwaltung - Symbolbild

Wie die Gemeinde Feuerthalen berichtet, ist das Zürcher Weinland eine attraktive Wohn- und Freizeitregion mit einer hohen Lebensqualität, vielfältigen Natur- und Kulturlandschaften sowie einer starken Ortsverbundenheit ihrer Bewohner. Die Region soll auch zukünftig attraktiv und lebenswert bleiben.

Deshalb haben sich die Zürcher Planungsgruppe Weinland (ZPW), der Gemeindepräsidentenverband Bezirk Andelfingen (GPVA) und der Verein ProWeinland mit Unterstützung von Kan­ton und Bund zum Ziel gesetzt, erstmals gemeinsam eine regionale Entwicklungsstrategie zu erarbeiten.

Es werden vielfältige Themen und Stimmen berücksichtigt

Dabei werden im Sinne einer gesamtheitlichen Betrachtung vielfältige Themen wie Gesellschaft und Wohnen, Bildung und Soziales, Raum und Landschaft oder Zukunftstrends berücksichtigt.

Die Erarbeitung erfolgt in einem neuartigen partizipativen Prozess unter Einbe­zug unterschiedlicher Akteure aus dem Weinland. Die Bevölkerung wird eingeladen, die Zukunft des Weinlandes aktiv mitzugestalten.

Unter Einbezug der unterschiedlichen Akteure an der letztjährigen Zukunftskonferenz und der digitalen Mitwirkung wurden folgende sechs Leitbilder mit Entwicklungsleitsätzen formuliert: Progressive Provinz, Wir-Region, Mehr als Wohnen, Landschaft im Fokus, Arbeit und Versorgung 4.0 und Intermodale Mobilität.

Am 30. September 2021 findet dazu eine Strategiekonferenz statt

Im Rahmen der Strategiekonferenz am Donnerstag, 30. September 2021, von 18 bis 21.30 Uhr in der Wylandhalle, Henggart, wird man im persönlichen Austausch mit der Planungsgruppe und weiteren Akteuren aus dem Weinland die Entwicklungsleitsätze der Strategie gewichten und priorisieren sowie erste Ideen für die Umsetzung beitragen.

Die Strategiekonferenz richtet sich an alle Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Weinland. Anmeldungen sind bis zum 20. September 2021 per E-Mail an die Gemeinde möglich.

Mehr zum Thema:

Natur