Von Freitag bis Sonntag ist es im Kanton Uri zu zwei Verkehrsunfälle und einem Skitourenunfall gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt - ein 67-jähriger Tourenfahrer erheblich, ein 18-jähriger Töfffahrer leicht.
Polizei
Die Polizei Uri ermittelt. - Keystone

Der erste Unfall ereignete sich am Freitagabend kurz nach 16.30 Uhr. Ein Lenker kam bei Amsteg laut eigenen Angaben wegen eines Sekundenschlafs zu weit nach links und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Wie die Urner Polizei am Montag mitteilte, wurde dabei niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt 15'000 Franken.

Am Sonntag begab sich eine fünfköpfige Skitourengruppe für eine Skitour aufs Schärhorn. Bei der anschliessenden Abfahrt glitt ein 67-jähriger Mann im steilen Gelände westlich des Chammlibergs auf einer vereisten Stelle aus und rutsche in der Folge rund 100 Meter über felsiges Gelände den Abhang hinunter. Dabei zog er sich erhebliche Verletzungen zu. Die Rega flog ihn in ein ausserkantonales Spital.

Ebenfalls am Sonntag, kurz nach 14.15 Uhr, fuhr ein Motorradfahrer vom Urnerboden in Richtung Klausenpass. Aus derzeit unbekannten Gründen verlor der Lenker die Beherrschung über sein Fahrzeug und stürzte. Der 18-jährige Mann zog sich leichte Verletzungen zu und wurde hospitalisiert.

Mehr zum Thema:

Franken Sachschaden Abfahrt Rega