Am Sonntagmorgen, 27. Februar 2022, fuhr ein Lenker am Gotthard-Strassentunnel bei Göschenen UR auf die Gegenfahrbahn. Niemand wurde verletzt.
Kantonspolizei Uri - Kantonspolizei Uri

Am Sonntag, 27. Februar 2022, um zirka 8.30 Uhr, stellte die Kantonspolizei Uri fest, wie ein Personenwagen mit Italienischen Kontrollschildern ausgangs des Gotthard-Strassentunnels in Fahrtrichtung Norden die eingerichtete Verkehrsführung missachtete und auf die Gegenfahrbahn fuhr.

Der 36-jährige italienische Fahrzeuglenker bemerkte seine Geisterfahrt nach einigen Metern, hielt im Anschluss auf einem abgesperrten Bereich der Fahrbahn an und versuchte mit einer Rückwärtsfahrt wieder auf die Fahrspur in Richtung Süden zu gelangen.

Die Insassen konnten durch die Schadenwehr Gotthard angehalten werden

Der 36-jährige Lenker und seine zwei Fahrzeuginsassen, beide 18-jährig, konnte durch ein ebenfalls aufgebotenes Einsatzmittel der Schadenwehr Gotthard angehalten und sicher ab der Autobahn geführt werden.

Bei dieser Geisterfahrt kreuzte der fehlbare Fahrzeuglenker mehrere korrekt fahrende Fahrzeuge, welche jedoch rechtzeitig ausweichen konnten.

Abklärungen anlässlich der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei ergaben, dass die Geisterfahrt mutmasslich im Zusammenhang mit einem medizinischen Einfluss stehen dürfte, weshalb der Fahrzeuglenker zur Untersuchung durch den Rettungsdienst Uri ins Kantonspital überführt wurde.

Mehr zum Thema:

Autobahn Gotthard Göschenen