Am Dienstag, 20. Juli, wurde in der Pfarrkirche St. Peter und Paul ein 30-jähriger Rumäne beobachtet, wie er versuchte, Geld aus dem Opferstock zu ziehen.
Kantonspolizei Uri. - Kantonspolizei Uri

Umgehend wurde die Kantonspolizei Uri verständigt. Gemäss ersten Erkenntnissen war der Opferstock glücklicherweise leer und es konnte kein Geld entwendet werden. Bei der anschliessenden Kontrolle des Fahrzeugs des Tatverdächtigen stellte die Polizeipatrouille Bargeld im Betrag von rund 200 Franken sowie wenige Euro sicher.

Zudem wiesen die Reifen des Fahrzeugs nicht genügend Profil auf. Der Tatverdächtige wurde vorübergehend in Polizeihaft genommen. Weitere Ermittlungen erfolgen durch die Kantonspolizei Uri.

Hinweis

Die Kantonspolizei Uri rät den Kirchenverantwortlichen, Opferstöcke in kurzen Zeitabständen zu leeren und diese mit einer Vorrichtung zu sichern, damit das Opfergeld nicht herausgezogen werden kann.

Mehr zum Thema:

Franken Euro