Dank tieferen Ausgaben schliesst die Jahresrechnung 2021 der Stadt Adliswil mit einem Plus von 3,9 Millionen Franken ab.
Aussicht über Adliswil.
Aussicht über Adliswil. - Nau.ch / Miriam Danielsson

Die Jahresrechnung 2021 der Stadt Adliswil weist bei einem Aufwand von 133,5 Millionen Franken und einem Ertrag von 137,4 Millionen Franken ein Plus von 3,9 Millionen Franken aus. Budgetiert war für das Jahr 2021 ein Plus von 1,5 Millionen Franken.

Das Resultat ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass Adliswil aufgrund des tieferen Steuerertrags keine Zahlung in den kantonalen Finanzausgleich leisten muss. Die Steuereinnahmen sind im Jahr 2021 um rund 4,5 Millionen Franken tiefer ausgefallen als budgetiert. Der Hauptgrund liegt in den Mindererträgen bei den Steuerausscheidungen der juristischen Personen von 14,5 Millionen Franken. Bei den übrigen Steuererträgen sind Mehreinnahmen von zehn Millionen Franken zu verzeichnen.

Diese setzen sich aus höheren ordentlichen Steuererträgen bei den natürlichen Personen von vier Millionen Franken, den juristischen Personen von 1,7 Millionen Franken, den Grundstückgewinnsteuern von 2,9 Millionen Franken und den Quellensteuern von 1,4 Millionen Franken zusammen. Neben dem Steuerertrag sorgt auch die unterdurchschnittliche Entwicklung der Steuerkraft im kantonalen Vergleich dafür, dass die Stadt Adliswil keine Zahlung in den Finanzausgleich leisten muss.

Weitere Gründe für das positive Ergebnis sind geringere Ausgaben. So musste Adliswil eine tiefere Entschädigung an den Kanton für Löhne von Lehrpersonen bezahlen als geplant. Ausserdem hat die Mehrheit der Ressorts unter dem Budget abgeschlossen.

Hohe Investitionen führen zur Erhöhung des Verwaltungsvermögens

Wie schon in den Vorjahren wurde auch 2021 viel investiert – insgesamt 48 Millionen Franken. Dieses hohe Investitionsvolumen ist auf mehrere abgeschlossene Grossprojekte zurückzuführen. So wurden 2021 unter anderem die Bauprojekte Schulhaus Sonnenberg, Sanierung Hallenbad, Neubau Bushof sowie Erweiterung Stadthaus beendet.

Diese Bauabschlüsse hatten auch Auswirkungen auf das Verwaltungsvermögen der Stadt Adliswil, welches um rund 39,5 Millionen angestiegen ist. Das Finanzvermögen stieg um 30,5 Millionen Franken. Diese Erhöhung ist auf eine Zunahme der liquiden Mittel für Verpflichtungen im Jahr 2022 zurückzuführen. Insgesamt hat sich die Bilanzsumme der Stadt Adliswil im Jahr 2021 um rund 70 Millionen Franken auf 304 Millionen Franken erhöht.

Dank des positiven Ergebnisses kann die Stadt Adliswil ihre Eigenkapitalbasis stärken. Jedoch haben sich die langfristigen Verbindlichkeiten in den letzten beiden Jahren um 100 Millionen Franken erhöht. Diese ausserordentliche Steigerung ist auf den Investitionsschub zurückzuführen.

Der Stadtrat wird im Sommer 2022 sein Hauptaugenmerk bei der rollierenden Finanzplanung auf die Stabilisierung der Verschuldung legen. Es sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die den zeitgemässen Standard und den Werterhalt der Infrastruktur sicherstellen.

Mehr zum Thema:

Franken Adliswil