Die SBB haben das vierte Gleis zwischen Olten und Aarau in Betrieb genommen. Herzstück des Vier-Spur-Ausbaus ist der Eppenberg-Tunnel.
Bahnnetz schweizerische bundesbahnen
Die Gleisarbeiten sind fertig. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Morgen wurde das vierte Gleis zwischen Olten und Aarau eröffnet.
  • Der Eppenberg-Tunnel soll im Störungsfall grössere Verzögerungen verhindern.

Die SBB haben am Dienstagmorgen ein weiteres Gleis zwischen Dulliken SO und Däniken SO in Betrieb genommen. Damit sind zwischen Olten SO und Aarau die Züge nun auf insgesamt vier Spuren unterwegs.

Schweizerische Bundesbahnen sind zufrieden

Herzstück des Vier-Spur-Ausbaus ist der Eppenberg-Tunnel, der zum Fahrplanwechsel am vergangenen 13. Dezember in Betrieb gegangen ist. Mit diesem Tunnel habe eines der grössten Nadelöhre im Mittelland behoben werden können, teilten die SBB am Dienstag mit. Ihre 100-Tage-Bilanz dazu falle positiv aus: Dank dem Eppenberg-Tunnel hätten in Störungsfällen grössere Auswirkungen auf die Reisenden vermieden werden können.

Um die Arbeiten am Eppenberg abzuschliessen, wird in Wöschnau SO das Stammliniengleis an die ursprüngliche Lage rückverlegt. Während dieser Arbeiten kommt es zwischen dem 12. und dem 28. April zu Einschränkungen für die Reisenden.

So verkehrt der Intercity 5 zwischen Zürich HB und Lausanne ab Zürich HB um xx.29 Uhr statt um xx.30 Uhr.

S23 und S26 ohne Halt in Schönenwerd

Die S23 zwischen Langenthal BE und Baden AG und die S26 zwischen Olten und Rotkreuz ZG fahren durch den Eppenberg-Tunnel. Sie halten nicht in Schönenwerd.

Zwischen Däniken und Aarau stehen Ersatzbusse im Einsatz. Die S29 zwischen Turgi AG und Zofingen AG fällt während der Nebenverkehrszeiten zwischen Wildegg AG und Zofingen aus. Der Online-Fahrplan wurde laut den SBB entsprechend angepasst.

Mehr zum Thema:

SBB