Auf den öffentlichen Anlagen in Küttigen kommt es nachts immer wieder zu Ruhestörungen. Der Gemeinderat verhängt dort nun ein nächtliches Aufenthaltsverbot.
Ortsschild - Küttigen, Aargau
Ortsschild - Küttigen, Aargau - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

In Küttigen kommt es derzeit immer wieder zu von Jugendlichen verursachte nächtliche Ruhestörungen und Littering. Davon sind besonders die Schulanlagen Dorf und Stock sowie die dortigen Anwohnerinnen und Anwohner betroffen. Diese haben sich beim Gemeinderat beschwert.

Dieser präsentiert nun Massnahmen, um das Problem zu bekämpfen: An beiden Standorten werden künftig Tafeln auf das Aufenthaltsverbot von 22 bis sechs Uhr hinweisen. Dies meint Gemeindeammann Tobias Leuthard gegenüber der «Aargauer Zeitung».

Zudem soll es bei den Schulanlagen künftig mehr Kontrollen durch die Stadtpolizei geben. Der Gemeinderat setzt überdies auf Jugendarbeit: Mit den Jugendlichen, die für die Ruhestörungen verantwortlich sind, soll das Gespräch gesucht werden. Dies hat zum Ziel, dass sie sich den Auswirkungen ihres Handelns bewusst werden.

Mehr zum Thema:

Küttigen