Wie der Verein HSC Suhr Aarau mitteilt, wurde mit der zweiten Vorbereitungsphase für die neue Saison begonnen. Mit dabei ist auch Marijan Maric gewesen.
HSC Suhr Aarau
HSC Suhr Aarau. - Instagram/@HSCSuhrAarau
Ad

Auf der Suche nach einem Rückraumspieler, der aber vor allem die Abwehr massiv verstärken kann, ist der HSC Suhr Aarau in der Person von Marijan Maric fündig geworden. Der 26-jährige Kroate spielte in der vergangenen Saison bei GC Amicitia Zürich, wo sein Vertrag am Ende der Saison aber nicht verlängert worden ist.

Nun stösst er zum HSC Suhr Aarau, was Trainer Aleksandar Stevic sehr freut. Er sagt: «Wir haben gesehen, dass Marijan eine sehr gute Entwicklung genommen hat in der vergangenen Saison. Er hat gezeigt, dass er gerade auch in wichtigen Spielen eine Leaderrolle übernehmen kann.» Maric hat im Cup-Final gegen Pfadi Winterthur acht Tore erzielt und damit massgeblich zum Sieg der Zürcher beigetragen.

Zudem hat er in der Meisterschaft beinahe 100 Mal ins Schwarze getroffen. Ein zweiter Pluspunkt Marics sind seine Qualitäten in der Defensive. Er kann den Innenblock noch einmal merklich verstärken und zudem auch eine Lücke zwischen den arrivierten HSC-Spielern und den ganz jungen Akteuren im Team schliessen, sagt Trainer Aleksandar Stevic über den Neuzugang.

Auch HSC-Sportchef Mike Conde ist glücklich über die Verpflichtung des 1,93 Meter grossen Spielers. Er sagt: «Wir sind sehr froh, dass Marijan per sofort zu uns stösst. Ich bin sicher, dass er uns mit seinen kämpferischen und spielerischen Qualitäten eine grosse Verstärkung sein und die Fans begeistern wird.»

Erster Einsatz für Marijan Maric

Marijan Maric wird mit dem Team die Vorbereitung absolvieren und schon bald seinen ersten Einsatz im HSC-Dress haben. Die Mannschaft von Aleksandar Stevic wird im Rahmen des Trainingslagers Anfang August in Balingen gegen den HBW Balingen-Weilstetten aus der 2. Bundesliga ein Testspiel absolvieren.

Der HSC Suhr Aarau heisst Marijan Maric herzlich willkommen im Verein und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Spieler. In der kommenden Saison nicht für den HSC Suhr Aarau auflaufen wird Dylan Brandt. Das Eigengewächs wird die Spielzeit 22/23 beim RTV Basel absolvieren. Damit wird die Leihe, die schon in der Rückrunde der vergangenen Saison Bestand hatte, verlängert.

Der HSC Suhr Aarau hat die entsprechende Anfrage nach reiflicher Überlegung gutgeheissen. Auch der Spieler selbst hat diese Lösung befürwortet. Der HSC Suhr Aarau wünscht Dylan Brandt eine gute und erfolgreiche Saison und hofft, dass er sich wie gewünscht weiterentwickeln kann.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Trainer GC Aarau