Mit einer starken Offensive konnten die Aarauerinnen des NNV das Spiel gegen Biasca für sich gewinnen.
NNV gegen Biasca - Manuela Schenker

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge konnten die Aarauerinnen endlich wieder zu Hause antreten. Der Gast aus Biasca war mit gerade mal sieben Spielerinnen angereist und konnte von Anfang an unter Druck gesetzt werden. Bereits nach wenigen Ballwechseln spielte sich das Heimteam einen Vorsprung heraus. Die Annahme stand von Anfang an stabil, so dass das Angriffsspiel variabel aufgebaut werden konnte und auch der eigene Aufschlag war konstant druckvoll, so dass der erste Satz mit 25:11 klar an die Aarauerinnen ging.

Die Gäste fanden nie richtig ins Spiel und hatten mit dem schmalen Kader auch keine grossen Wechselmöglichkeiten. Coach Timo Lippuner wechselte auf der anderen Seite munter durch, so dass auch bisher weniger eingesetzte Spielerinnen zum Einsatz kamen. Das Heimteam blieb aber auch trotz der vielen Wechsel dominant und konnte in der Folge auch die Sätze zwei und drei deutlich für sich entscheiden.

Die Aarauerinnen können mit einer guten Offensive das Spiel für sich gewinnen

Gegen die Offensive der Aarauerinnen hatten die Tessinerinnen keine passende Antwort parat und konnten ihrerseits nur selten den Block des Heimteams überwinden. Insgesamt gestand man dem Gegner gerade mal 39 Punkte zu. Erfreulich war insbesondere, dass trotz der vielen Wechsel die Homogenität im Team gehalten werden konnte.

Coach Timo Lippuner fand dennoch wie üblich die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit, insbesondere am Blocktiming und Schnellangriff über die Mitte gab es noch einige kleine Unstimmigkeiten, an welchen in der nächsten Woche weitergearbeitet werden muss. Insgesamt überwog aber natürlich die Freude über den deutlichen Heimsieg und die gezeigte gute Leistung der jungen Athletinnen.