Die Buswartehäuschen in Aarau sollen neu auch den ökologischen Anforderungen gerecht werden und sollen zukünftig selbstständig mit Solarzellen betrieben werden.
Bahnhofstrasse Aarau. - Aarau
Bahnhofstrasse Aarau. - Aarau - Nau / Chantal Siegenthaler

Im Rahmen der Umsetzung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) hat die Stadt Aarau die auf dem städtischen Gebiet stehenden Buswartehäuschen überprüft. Die Buswartehäuschen sollen neu auch den ökologischen Anforderungen gerecht werden.

Zu den Grundanforderungen an ein Buswartehäuschen zählen die Überdachung, Sitzmöglichkeiten, Windschutz und eine Fahrplanhalterung.

Die Stadt Aarau legt Wert darauf, dass die Buswartehäuschen neu auch die Anforderungen bezüglich Klima und Ökologie erfüllen. Die neuen Buswartehäuschen werden zukünftig selbstständig betrieben. Die Hitzeentwicklung im Sommer unter den Wartehäuschen wird reduziert.

Prototyp der zukünftigen Buswartehäuschen

Um den Anforderungen gerecht zu werden, wurde ein Buswartehäuschen als Prototyp mit Solarzellen, Akku sowie der notwendigen Technik ausgestattet und die verbleibende Dachfläche extensiv begrünt.

Vom 26. November 2021 bis ca. Anfang Juli 2022 wird der Prototyp der zukünftigen Buswartehäuschen an der Bushaltestelle Spital, in Fahrtrichtung Bahnhof Aarau, aufgestellt und getestet.