Am Samstagmorgen kollidierte ein Automobilist mehrfach mit Baustelleneinrichtungen in Aarau AG und flüchtete. Die Polizei ermittelte den unverletzten Lenker.
Betrunkener Lenker kollidiert mit Baustelleneinrichtungen. - Kantonspolizei Aargau

Der Selbstunfall ereignete sich am Samstagmorgen, 7. Mai 2022, kurz vor 7 Uhr, auf der Verzweigung Aarestrasse/Küttigerstrasse in Aarau. Ein Automobilist rammte auf seiner Fahrt von Aarau her diverse Baustelleneinrichtungen und verliess in der Folge die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Dank des zurückgebliebenen Kontrollschildes und Hinweisen von Drittpersonen konnte mutmasslich der verantwortliche Lenker ermittelt werden. Wie sich an seinem Wohnort zeigte, war der 20-jährige Mann alkoholisiert. So ergab der Atemalkoholtest einen qualifizierten Wert.

Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Sie eröffnete eine Strafuntersuchung. Es entstand Sachschaden an den Baustelleneinrichtungen und am Fahrzeug in der Höhe von mehreren tausend Franken. Der Lenker blieb unverletzt. Der Führerausweis auf Probe wurde ihm zu Handen der Entzugsbehörde abgenommen.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken Aarau