Die US-Arzneimittelbehörde FDA erteilt dem US-Pharmakonzern Merck & Co. eine Zulassung für das Krebsmittel Keytruda. Zudem konnte die Aktie minim zulegen.
Merck & Co.
Das Logo des US-Pharmakonzerns Merck & Co. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Krebsmittel Keytruda von Merck & Co. erhält eine Zulassung.
  • Das Medikament soll dabei helfen, den Krebs zu bekämpfen.
  • Die Aktie des Unternehmens ist praktisch gleich geblieben.

Der US-Pharmakonzern Merck & Co. erhält von der US-Arzneimittelbehörde FDA eine weitere Zulassung für das Krebsmittel Keytruda. Es ist den USA laut «Finanzen.net» für rund 30 Indikationen zugelassen.

Das Medikament wird als unterstützende Therapie für bestimmte Patienten mit Nierenzellkarzinom nach einer Operation verwendet.

Das Mittel soll bei Patienten mit einem mittelgrossen oder hohen Risiko des Wiederauftretens nach der Entfernung einer Niere angewendet werden.

Dies wirkt sich auf den Aktienkurs aus: Die Aktie von Merck & Co. konnte an der Börse um 0,07 Prozent zulegen. Zwischenzeitlich erreichte sie 82,66 US-Dollar.

Mehr zum Thema:

Finanzen Dollar Aktie