Moderna zieht in den S&P-500-Index ein. Der Hersteller des Corona-Impfstoffes ersetzt ab dem 21. Juli das Unternehmen Alexion Pharmaceuticals.
Moderna Impfstoff Nebenwirkungen
Ein Fläschchen des Moderna-Impfstoffes steht neben Spritzen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Moderna zieht in den S&P-500-Index ein.
  • Im nachbörslichen Handel nahm die Aktie des Biotechunternehmens um 6 Prozent zu.

Das US-Biotechunternehmen Moderna zieht in den S&P-500-Index ein. Der Corona-Impfstoffhersteller werde das Biopharmazie-Unternehmen Alexion Pharmaceuticals ab 21. Juli ersetzen, teilt der Indexbetreiber mit.

Im nachbörslichen Handel sprangen Moderna-Aktien rund sechs Prozent in die Höhe.

In diesem Jahr hat das Papier bereits um 150 Prozent zugelegt. Damit stieg die Marktkapitalierung des Unternehmens auf rund 100 Milliarden Dollar.

Mehr zum Thema:

Handel Dollar Coronavirus