Ein mehr als ein Jahrhundert lang verschollenes Miniatur-Buch mit Gedichten der jungen Charlotte Brontë steht zum Verkauf. Das Büchlein aus dem Jahr 1829 wurde am Donnerstag (Ortszeit) in New York der Öffentlichkeit präsentiert. Es enthält auf 15 Seiten zehn bislang unveröffentlichte Gedichte, die die englische Schriftstellerin im Alter von gerade einmal 13 Jahren schrieb.
Miniatur-Buch mit Gedichten von Charlotte Brontë
Miniatur-Buch mit Gedichten von Charlotte Brontë - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Das handgebundene Werk, das etwa so gross wie eine Visitenkarte ist, trägt den Titel «Ein Buch der Reime von Charlotte Brontë, Verkauft von Niemandem und gedruckt von ihr selbst».

Seit November 1916 war das Büchlein nicht mehr öffentlich gezeigt worden. Damals war es in New York für 520 Dollar versteigert worden.

Die nun erhobene Preisforderung liegt bei 1,25 Millionen Dollar. Der Verkauf erfolgt im Rahmen der Internationalen Messe für antiquarische Bücher, die bis Sonntag in New York stattfindet.

Das Buch stammt aus dem Besitz einer Privatperson, die anonym bleiben möchte. Diese habe das Mini-Werk in einem Umschlag entdeckt, der in einem Buch gesteckt habe, sagte Henry Wesselss vom New Yorker Buchhändler James Cummins Bookseller.

Der kleine handgeschriebene Gedichtband ist der Literaturwissenschaft schon lange bekannt. Elizabeth Gaskell erwähnte das Werk 1857 in ihrer Brontë-Biografie. Veröffentlicht wurden die Gedichte mit Titeln wie «The Beauty of Nature» (Die Schönheit der Natur) oder «Songs of an Exile» (Lieder eines/einer Verbannten) jedoch nie.

Brontës Werk «Jane Eyre» ist hingegen weltbekannt, auch Charlottes Schwestern Emily und Anne Brontë sind feste Grössen in der Weltliteratur. Wie viele Schriftstellerinnen ihrer Zeit hatten die Schwerstern ihre Werke zunächst unter männlichen Pseudonymen veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Dollar Mini Verkauf