Die Freizeitreiseanbieterin Railaway hat im Jubiläumsjahr 2020 stark unter der Corona-Pandemie gelitten. Der Umsatz für den öffentlichen Verkehr sank gegenüber dem Vorjahr um 17,8 Millionen Franken auf noch 8,1 Millionen Franken.
Züge
Personenzüge der SBB stehen auf Rangiergleisen, fotografiert am 26. April 2021 in Basel. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Railaway feierte «In dem von der Pandemie getrübten 2020» ihr 20-jähriges Bestehen, heisst es in einer Mitteilung der SBB vom Freitag.

Die Entwicklung der Online-Verkäufe sei gegenüber dem Vorjahr auch wegen der Pandemie um 19 Prozent auf 42 Prozent gesteigert worden. Dank frühzeitigen und wirkungsvollen Gegensteuerungsmassnahmen etwa in Form von Kostensenkungen beim Betriebsaufwand, habe der Geschäftsverlust auf ein Minus von 328'000 Franken beschränkt werden können.

Railaway will Kundinnen und Kunden Freizeitreisen mit dem öffentlichen Verkehr im Reiseland Schweiz wieder näher bringen. Dafür werde zusammen mit den Partnern ein neues Vermarktungskonzept umgesetzt.

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus