Siemens Healthineers besorgte sich am Kapitalmarkt rund 2,3 Milliarden, um das Unternehmen Varian zu kaufen. Das teilte der Konzern am Donnerstag mit.
Siemens Healthineers
Zwei Arbeitende von Siemens Healthineers im Einsatz. - Siemens Healthineers

Das Wichtigste in Kürze

  • Für den Varian-Zukauf holte sich Siemens Healthineers 2,3 Milliarden Euro am Kapitalmarkt.
  • Mit dem Geld will der Konzern einen Teil des Simens-Kredites zurückzahlen.

Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat sich für den Varian-Zukauf 2,34 Milliarden Euro am Kapitalmarkt besorgt. Bei der Kapitalerhöhung wurden die 53 Millionen neuen Aktien für je 44,10 Euro in einem Platzierungsverfahren an institutionelle Anleger verkauft.

Dies teilte der Konzern in der Nacht zu Donnerstag mit. Etwa 16,2 Prozent des Platzierungsvolumens ging an den Staatsfonds des Emirats Katar (Qatar Investment Authority, QIA).

Mit Geld will Siemens Healthineers einen Teil des Kredits zurückzahlen

Mit dem Geld will Siemens Healthineers einen Teil des Kredits zurückzahlen, den ihm die Konzernmutter für den Varian-Kauf bereitgestellt hatte. Weitere Aktien sollen für den Varian-Kauf nicht platziert werden, teilte Siemens Healthineers weiter mit.

Es ist die zweite Kapitalerhöhung für die Übernahme. Im September hatte sich Siemens Healthineers bereits knapp 3 Milliarden Euro für den gut 16 Milliarden US-Dollar teuren Zukauf beschafft.

Die Kapitalmassnahme hatte Siemens Healthineers am Mittwochabend angekündigt. In einer ersten Reaktion war die Aktie auf der Handelsplattform Tradegate am Abend um knapp drei Prozent gefallen. Anschliessend dämmte sie ihre Verluste etwas ein.

Mehr zum Thema:

Euro Dollar Aktie Siemens