Migros eigene Marke Frey kann nicht mit Lindt mithalten. Deshalb soll es Kürzungen im Sortiment und Preissenkungen geben.
Migros
Migros Schokolade Frey wird von Lindt verdrängt. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Migros wollte mit Frey eine Alternative zur Lindt-Schokolade anbieten.
  • Dieser Versuch ist an zu hohen Preisen und dem Premium Status von Lindt gescheitert.
  • Das Frey Sortiment wird deshalb gekürzt und die bleibende Schoggi soll billiger werden.

Die Frey Schokolade sollte in der Migros eigentlich eine Alternative zur Premiummarke Lindt sein. Wie die «Sonntagszeitung» berichtet, sei dies nicht ganz geglückt.

Deshalb heisst es jetzt weniger Premium und mehr Massenware, wie die «Sonntagszeitung» berichtet. Dies ist die Entscheidung vom Chef der Migros-Industrie, Armando Santacesaria. Die Premium Abteilung wird ganz Lindt überlassen. Pünktlich für Ostern wird mehr Lindt Schoggi ins Sortiment aufgenommen.

Das Problem sei es vor allem gewesen, dass Migros die eigene Schokolade auch preislich nahe bei Lindt zu positionieren versuchte. Dies führte aber nur zu ständigen Preiserhöhungen, ohne dass Frey auch im Verkauf mit Lindt mithalten konnte.

10 bis 20 Prozent im Frey-Sortiment werden wohl gestrichen

Im Sortiment von Frey sollen 10 bis 20 Prozent gestrichen werden. Nicht nur wegen der Preise, das Schokoladenregal ist den Migros-Managern zu unübersichtlich. Auch die Preise sollen wieder gesenkt werden. Dies, obwohl Frey in der Schweiz der Marktführer ist.

Mehr zum Thema:

Sonntagszeitung Schokolade Verkauf Ostern Lindt Migros