Die Flugzeug-Hersteller Boeing und Airbus kämpfen mit dem gleichen Problem: Ihnen fehlen Triebwerke, um Flugzeuge fertig bauen zu können.
Boeing 737 Max
Eine Boeing 737 Max - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 120 Jets von Boeing und Airbus können nicht fertig gebaut werden.
  • Ein Zulieferer hat Mühe, genügend Triebwerke zu liefern.

Grosses Warten in der Flugzeug-Branche: Rund 70 Airbus A320 Neo und 50 Boeing 737 Max stehen momentan auf den Parklätzen. Eigentlich sind sie fast fertig gebaut, nur ein wichtiges Teil fehlt noch: Das Triebwerk.

Das sollte der Zulieferer CFM International Leap liefern. Doch der kämpft mit der Produktion. Wie die Nachrichtenagentur «Bloomberg» berichtet, gibt es Ärger bei der Herstellung der neuen Hochdruck-Turbinenschaufel. Zuständig dafür sind wiederum die Firmen Precision Castparts und Arconic.

Giesserei zu langsam

Das Problem liegt offenbar in den Giessereien. Laut dem Bericht hat Precision Castparts Mühe, den Produktionsprozess zu beschleunigen. Auch soll es noch einen hohen Ausschuss geben. Kommt dazu, dass das neue Triebwerk über rund doppelt so viele Turbinenschaufeln verfügt. Das hat natürlich Einfluss auf die Auslastung der Giessereien.

Arconic will darum 100 Millionen Dollar investieren, um die Produktion erhöhen zu können. CFM erwartet, bis Ende des Jahres bei der Triebwerk-Auslieferung wieder auf Kurs zu sein. Die Jets von Airbus und Boeing dürften also noch einen Moment am Boden bleiben.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

BoeingAirbus