Nach der Corona-Krise hat sich der Europaweite Autoabsatz wieder erholt. Im letzten Monat wurden dreimal so viele Pkw-Neuzulassungen ausgestellt.
pkw
Die Zahl der PKW-Neuzulassungen in der EU ist wieder gesunken. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der europaweite Autoabsatz hat sich nach der Corona-Krise schnell erholt.
  • Die Pkw-Neuzulassungen haben sich im letzten Monat auf 862'000 Fahrzeuge erhöht.

Der Autoabsatz in der Europäischen Union hat sich im April rasant erholt. Die Pkw-Neuzulassungen hätten sich im vergangenen Monat auf 862'000 Fahrzeuge mehr als verdreifacht. Dies teilte europäische Herstellerverband ACEA am Mittwoch mit,

Dafür verantwortlich ist, dass die Autoproduktion vor einem Jahr wegen der Pandemie-Bekämpfung europaweit weitgehend stillstand. Das Vorkrisenniveau ist damit aber längst noch nicht erreicht. Laut ACEA kamen im vergangenen Monat fast 300'000 Einheiten weniger auf die Strassen als im April 2019.

Seit Jahresbeginn kletterte der Autoabsatz um etwa ein Viertel auf 3,4 Millionen Fahrzeuge. Am stärksten unter den grossen EU-Ländern fiel der Zuwachs in Italien mit 68 Prozent und Frankreich mit 51 Prozent aus. Mit grossem Abstand folgt Spanien mit einem Plus von 18,8 Prozent.

Mehr zum Thema:

Coronavirus EU