Die Partners Group hat im Rahmen ihres bereits vierten Private-Equity-Buyout-Programms Kapitalzusagen in der Höhe von insgesamt 15 Milliarden US-Dollar erhalten. Dieses Volumen übersteige das Gesamtvolumen des entsprechenden Vorgängerprogramms, teilte die auf Privatmarktanlagen spezialisierte Gruppe am Dienstag mit.
partners group
Partners Group hat die verwalteten Vermögen im ersten Halbjahr trotz Coronakrise weiter gesteigert. (Archivbild) - Keystone

Die Zusagen von Investoren setzten sich einerseits aus einem Direktbeteiligungsprogramm der Partners Group in Höhe von 6 Milliarden Dollar zusammen, andererseits aus weiteren 9 Milliarden, die über andere Privatmarkt-Programme zugesagt wurden.

Investiert hätten sowohl neue wie auch bestehende Kunden, beispielsweise Pensionskassen, Staatsfonds, Versicherungsgesellschaften, Stiftungsfonds und Stiftungen.

Das Private-Equity-Buyout-Programm verfolge eine Strategie mit Fokus auf «transformative Wachstumsthemen». Dabei habe man in der Vergangenheit bereits 17 Investitionen in Unternehmen weltweit getätigt, so die Partners Group. Dazu gehörten etwa die Firma Blue River Petcare, ein US-amerikanischer Betreiber von Tierkliniken für Haustiere oder Axia Women's Health, ein Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen für Frauen in den USA.

Mehr zum Thema:

Dollar