Der Pharmakonzern Novartis hat eine Produktion für pharmazeutische Wirkstoffe in England verkauft. Die zur International Process Plants-Gruppe (IPP) gehörende Humber Industrials hat Standort von Novartis in Grimsby an der britischen Ostküste abgekauft.
Novartis hat eine Produktion für pharmazeutische Wirkstoffe in England verkauft. Die zur International Process Plants-Gruppe (IPP) gehörende Humber Industrials hat Standort von Novartis in Grimsby übernommen. (Archivbild)
Novartis hat eine Produktion für pharmazeutische Wirkstoffe in England verkauft. Die zur International Process Plants-Gruppe (IPP) gehörende Humber Industrials hat Standort von Novartis in Grimsby übernommen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Das Wichtigste in Kürze

  • Zu den Produktionsanlagen zählen laut IPP mehrere Gebäude mit einer Fläche von umgerechnet rund 46'450 Quadratmetern.

Die Anlagen seien mit 17 Zentrifugen, 26 Trocknersystemen, drei Mahlsystemen, zehn Lösungsmittelrückgewinnungssystemen und auch mit modernen Labors und Büros ausgerüstet, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch weiter.

Novartis werde in Grimsby noch bis im Dezember 2022 produzieren und den Betrieb nach Stilllegung im 2023 an die IPP-Tochter übergeben. Ein Kaufpreis wird in der Mitteilung nicht genannt.

Mehr zum Thema:

Novartis