Der weltweit grösste Nahrungsmittelkonzern hinterfragt die eigenen Verkaufsschlager. Ein internes Dokument stuft viele Nestlé Produkte als ungesund ein.
Nestlé Produkte
Nestlé-Produkte werden nach einer interner Analyse mehrheitlich als ungesund eingestuft. - sda - KEYSTONE/LAURENT GILLIERON

Das Wichtigste in Kürze

  • Nestlé stuft die eigenen Produkte als ungesund ein.
  • Der Konzern will etwas dagegen unternehmen.

Der grösste Nahrungsmittelkonzern gibt zu, dass seine Produkte nicht der Definition von Gesundheit entsprechen. Dies berichtet die «Financial Times» mit Berufung auf ein internes Dokument, welches dem Medium vorliegt.

Nestlé Produkte, besonders die Verkaufsschlager, werden darin mehrheitlich als ungesund eingestuft. 60 Prozent der Mainstream-Produkte schneiden bei den Gesundheitsratings nicht überzeugend ab. Laut einer Präsentation von Nestlé-Managern heisst es, dass lediglich 37 Prozent des gesamten Sortiments gerade 3,5 von 5 Sternen bekommen.

Spezielle Produkte wie Tier-, Baby- und medizinische Nahrung wurden nicht berücksichtigt. Die analysierten Nestlé-Produkte stehen für rund die Hälfte des jährlichen Gesamtumsatzes von 97 Milliarden Franken.

Nestlé Produkte
Nestlé Produkte nach und nach mit dem «Nutri-Score» kennzeichnen werden. - dpa-infocom GmbH

Nestlé gibt auch zu, dass einige Produktkategorien nie «gesund» sein werden, egal wie man das Produkt abändern oder erneuern würde. Der Konzern möchte etwas dagegen machen. Angekündigt sei ein Nutriscore-Ampelsystem, welches auf den Verpackungen der Nestlé Produkte Auskunft geben soll, wie gesund der Artikel ist.

Mehr zum Thema:

Franken Nestlé