MTU Aero Engines konnte im zweiten Quartal überraschen. Der Triebwerksbauer legte im Jahresvergleich um ganze 27 Prozent zu.
mtu aero engines
Eine Turbine von MTU Aero Engines. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • MTU Aero Engines hat ein erfolgreiches zweites Quartal hinter sich.
  • Der Triebwerksbauer konnte seinen Umsatz um 27 Prozent steigern.
  • Der bereinigte operative Gewinn erhöhte sich sogar um 54 Prozent.

Eine zunehmende Nachfrage nach Wartung und Ersatzteilen hat dem Münchner Triebwerksbauer MTU im zweiten Quartal überraschend viel Gewinn beschert. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um 27 Prozent auf fast 1,3 Milliarden Euro zu. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (bereinigtes Ebit) sprang sogar um 54 Prozent auf 159 Millionen Euro nach oben. Das teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Das war deutlich mehr als von Experten erwartet. Allerdings schrieb MTU Aero Engines 24 Millionen Euro auf den Antrieb eines Militärhubschraubers ab. Das, weil das Modell bei der Bundeswehr nicht zum Zuge kommt. Auch deshalb kletterte der Nettogewinn nur um 22 Prozent auf 66 Millionen Euro.

Mehr zum Thema:

Euro