Die US-Biotechfirma Moderna verdient weiter glänzend an ihrem Corona-Impfstoff. Das Unternehmen verbuchte allein im Schlussquartal 2021 einen Nettogewinn von 4,9 Milliarden Dollar (4,4 Mrd Euro), wie es am Donnerstag in Cambridge (Massachusetts) mitteilte.
moderna auffrischimpfung booster
Der Corona-Impfstoff von Moderna. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Im gesamten abgelaufenen Jahr betrug der Überschuss 12,2 Milliarden Dollar.

Im Vorjahr hatte Moderna angesichts hoher Forschungs- und Entwicklungskosten noch 747 Millionen Dollar Verlust gemacht. Insgesamt liess die starke Vakzin-Nachfrage die Erlöse 2021 von 803 Millionen im Vorjahr auf 18,5 Milliarden Dollar steigen.

Für 2022 hob Moderna die Absatzprognose für seinen Corona-Impfstoff leicht an. Auf Basis bereits getroffener Verkaufsvereinbarungen rechnet der Pharmahersteller jetzt mit Erlösen von etwa 19 Milliarden Dollar. Im Januar waren es noch 18,5 Milliarden Dollar gewesen. Zusätzlich gebe es Kaufoptionen im Volumen von rund drei Milliarden Dollar, erklärte Moderna. Zum Vergleich: Der grössere Rivale Pfizer geht bei seinem Corona-Vakzin für 2022 von Umsätzen von 32 Milliarden Dollar aus. Der US-Pharmakonzern vermarktet den gemeinsam entwickelten Impfstoff mit dem deutschen Partner Biontech.

Mehr zum Thema:

Pfizer Dollar Coronavirus