Ein weiteres Fiasko für Netflix: Nach den enttäuschenden Zahlen des ersten Quartals zieht Investor Bill Ackman seine Beteiligung zurück – ein Millionen-Verlust.
bill ackman netflix
Netflix verliert Millionen, weil Investor Bill Ackman seine Aktien verkauft hat. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Netflix hat einen weiteren Verlust von etwa 400 Millionen Dollar zu verzeichnen.
  • Der Milliardär Bill Ackman hat seine Beteiligung am Streamingdienst verkauft.
  • Grund dafür waren offenbar die unerfreulichen Ergebnisse des jüngsten Quartals.

Bill Ackman hat sich von seiner Beteiligung an Netflix getrennt. Der milliardenschwere Investor sorgte beim Streamingdienst somit für einen Verlust von umgerechnet etwa 380 Millionen Franken.

Zuvor verzeichneten die Aktien von Netflix den grössten Tagesverlust seit 18 Jahren. Bereits am Dienstag meldete der Streamingdienst enttäuschende Ergebnisse für sein jüngstes Quartal. Diese Zahlen lösten bei Investierenden und Analysierenden offenbar Missbehagen aus.

Ackman teilte mit, dass sein Fonds Pershing Square «das Vertrauen in unsere Fähigkeit, die Zukunftsaussichten des Unternehmens vorherzusagen» verloren habe. Dies berichtet «Finanzen». Er handelte «sofort» als er erfuhr, dass die neuen Informationen nicht mit seiner ursprünglichen These zusammenfallen.

Mehr zum Thema:

Finanzen Franken Netflix