Am Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen hat Migrolino ein neues Projekt eingeläutet. Unter dem Namen «gooods» sollen nachhaltigere Shops entstehen.
Migrolino
Kunden stehen in einer Migrolino-Filiale. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Migrolino hat unter dem Namen «gooods» ein neues Shopkonzept gestartet.
  • Ziel ist es, sich dem veränderten Konsumverhalten der Menschen anzupassen.
  • Der Fokus liegt beim Projekt vor allem auf der Nachhaltigkeit.

Die Migrolino-Läden erhalten eine Frischekur: Unter dem Namen «gooods» hat die Migros-Tochter am Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen ein neues Ladenkonzept lanciert. Weitere Pilotshops sollen folgen.

Mit dem Aufbau des neuen Ladenkonzepts wolle man einen Antwort auf das veränderte Konsumverhalten geben. Das teilte die Migrolino AG am Montag mit.

Weitere Standorte sollen folgen

In den neugestalteten Lebensmittelläden setze man etwa auf ein nachhaltiges Kaffeekonzept mit Bio-Kaffeebohnen. Auch eine Auswahl an unverpackten Snacks sowie eine Wasserstation zum Auffüllen von Trinkflaschen sollen geboten werden.

Vorerst werde das neue Shopkonzept am Standort Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen realisiert. Künftig sollen die «gooods»-Läden auch an weiteren Bahnhöfen und Innenstadtlagen sowie Tankstellen zu finden sein.

Mehr zum Thema:

Migros