Margarita Louis-Dreyfus hat Pläne für ihr Unternehmen. Wer ihre Nachfolge antritt, bleibt offen. Auch ein Börsengang ist nicht ausgeschlossen.
Margarita Louis-Dreyfus
Unternehmerin Margarita Louis-Dreyfus. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Margarita Louis-Dreyfus lenkt das Unternehmen Louis-Dreyfus.
  • Wer ihre Nachfolge antritt, ist unklar.
  • Aus der Familie kommt unter anderem Sohn Maurice infrage.

Margarita Louis-Dreyfus ist Präsidentin des Rohstoffunternehmens Louis-Dreyfus (LDC). Die Unternehmerin leitet den Konzern. Nach Schwierigkeiten im vergangenen Jahr hat sie nun wieder etwas mehr Spielraum. Ein Börsengang ist nicht ausgeschlossen.

Die Familienstiftung Akira habe noch Schulden. Diese seien jedoch «problemlos tragbar», wie die gebürtige Russin der «NZZ» sagte.

Auch über die Nachfolge hat die 58-Jährige schon nachgedacht. Gemeinsam mit Partner Phillip Hildebrand hat sie zwei Zwillingstöchter. Diese werden keinen Platz in der Familienstiftung einnehmen.

Drei Söhne von Margarita Louis-Dreyfus haben Potenzial

Denn die Stiftung gehört der Familie aus erster Ehe mit Robert Louis-Dreyfus. Dabei kommen Sohn Eric und die Zwillinge Kyril und Maurice infrage. Doch dazu müssten sie sich behaupten, allein der Name reiche nicht, wie sie erklärte.

Kyril ist momentan im Sportbusiness aktiv. Aktuell scheint es Maurice zu sein, der sich fürs Geschäft von Margarita Louis-Dreyfus interessiert, wie «finews.ch» berichtet.

Mehr zum Thema:

Zwillinge NZZ