Knorr-Bremse, Hersteller von Nutz- und Schienenfahrzeugen will weiter wachsen. Bis 2025 sollen Umsatz und Gewinn weiter gesteigert werden.
Knorr-Bremse
Heinz Hermann Thiele will mit der Gründung der Familienstiftung Knorr-Bremse langfristig absichern. - Knorr-Bremse

Das Wichtigste in Kürze

  • Knorr-Bremse will weiter wachsen.
  • Der Umsatz soll sich von heute 6,8 Milliarden Euro auf rund 8,6 im Jahr 2025 erhöhen.

Knorr-Bremse will weiter wachsen. Bis 2025 soll die EBIT-Marge auf 14 bis 16 Prozent klettern. Dies schreibt der Hersteller von Bremssystemen in einer Medienmitteilung.

Und im gleichen Zeitraum ist auch ein Umsatzwachstum von rund 6,5 Prozent geplant. Damit will man Erlöse zwischen 8,1 bis 8,6 Millionen Euro erzielen.

Knorr-Bremse setzt strategische Prioritäten

«Mit unserer starken Innovationskraft und klaren Kundenorientierung gestalten wir die gesellschaftlichen Megatrends Urbanisierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität und setzen so strategische Prioritäten in den Bereichen Rail und Truck», wird Knorr-Bremse-CEO Jan Mrosik in der Mitteilung zitiert.

Für das laufende Jahr rechnet das Unternehme aus München mit einem Umsatz von rund 6,8 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema:

Digitalisierung Euro