Der Luxusgüterkonzern Kering hat seinen Umsatz im ersten Quartal um mehr als ein Viertel gesteigert. Gebremst wurde das Wachstum von den erneuten Lockdowns in einigen chinesischen Städten gegen Ende des Quartals, was vor allem die umsatzstärkste Marke Gucci belastete.
kering
Das Logo des Luxuskonzerns Kering. - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Konzernumsatz wuchs insgesamt um gut 27 Prozent auf knapp fünf Milliarden Euro, wie Kering am Donnerstag in Paris mitteilte.

Getrieben wurde das Wachstum von einer robusten Nachfrage in Westeuropa, Nordamerika und Japan. Die Online-Umsätze nahmen den Angaben zufolge weiter zu und machten im Quartal nun 15 Prozent der gesamten Erlöse aus.

Mehr zum Thema:

Gucci