Die Jahresrechnung der Politischen Gemeinde Eschenbach hat auch im Jahr 2017 sehr gut abgeschlossen.

Positive Bilanz des letzten Jahres: Es resultierte ein Gewinn von rund 1,5 Mio. Franken bzw. im Vergleich zum budgetierten Defizit sogar eine Besserstellung um knapp 2 Millionen. Dieses positive Ergebnis ist zum Hauptteil dank der Einnahmen aus zwei Liegenschaftsverkäufen zustande gekommen, die bei der Budgetierung noch nicht absehbar waren. Rund 600'000 Franken hat der bessere Abschluss der Schulen beigetragen. Der von der Bürgerversammlung vom 24. November 2016 beschlossene Voranschlag 2017 rechnete mit einem Defizit von Fr. 495'900.–, welches mit einem Bezug aus dem Eigenkapital hätte gedeckt werden müssen. Nun weist die Laufende Rechnung 2017 jedoch einen Mehrertrag von Fr. 1'474'571.60 aus. Dies bedeutet gegenüber dem Budget eine Besserstellung im Umfang von Fr. 1'970'471.60. Diese positive Abweichung ist zu einem beträchtlichen Teil auf die unvorhergesehenen Erträge aus zwei Liegenschaftsverkäufen zurückzuführen. Diese beiden Grundstücksveräusserungen – in einem Fall wurde ein Kaufsrecht ausgeübt – brachten der Politischen Gemeinde einen nicht budgetierten Erlös von etwas über 1 Mio. Franken ein. Einen wesentlichen Anteil am erfreulichen Gesamtergebnis hat auch der positive Abschluss der Schulen. Durch tiefere Kosten in praktisch allen Hauptbereichen resultierte insgesamt eine Verbesserung von rund 600'000 Franken gegenüber dem Budget. Weitere gewichtige Faktoren waren der um rund 120'000 Franken bessere Steuerabschluss sowie Minderaufwendungen für baulichen Strassenunterhalt und Strassenmanagement (rund 150'000), bei den Grundbuchvermessungen (rund 120'000), für Abschreibungen (rund 70'000) sowie für Personalversicherungsbeiträge (rund 50'000).

-Mitteilung der Gemeinde Eschenbach (all)

Symbolbild
Symbolbild - Community
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nau.ch zeigt Ihnen, was hyperlokal geschieht.
  • Schreiben auch Sie einen Beitrag!
Ad
Ad