Derzeit müssen viele Iraner für den alltäglichen Einkauf mehrere Millionen Rial in die Hand nehmen. Jetzt fallen vier Nullen weg.
Bündel Rial Hand
Ein Mann hält ein Bündel des iranischen Rials in der Hand. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Iran sollen bei der Landeswährung künftig vier Nullen wegfallen.
  • Die positive Wirkung auf den Markt sei psychologischer Natur.

Nach starkem Wertverlust der iranischen Landeswährung Rial will die Regierung vier Nullen streichen. Das gab Regierungssprecher Ali Rabiei nach der Kabinettssitzung am Mittwoch in Teheran bekannt. Die geplante Massnahme soll zumindest eine positive psychologische Wirkung auf den Markt haben.

Regierungssprecher Ali Rabiei
Regierungssprecher Ali Rabiei an einer Konferenz (Archivbild). - keystone

Viele Iraner müssen allein für einen einfachen Einkauf im Supermarkt derzeit mehr als eine Million Rial bezahlen. Ausserdem sei die Streichung notwendig für die Umsetzung der Bankreformen im Land, hiess es.

Iran in der Währungskrise

Der Iran steckt wegen der von den USA verhängten Sanktionen in einer akuten Währungskrise. Der Rial hat zuletzt stark an Wert verloren, die Inflationsrate stieg drastisch.

Die Währung soll zudem bald wieder Toman heissen. Der Toman galt bis 1925 als die nationale Währung, bevor er vom Rial ersetzt wurde. Die Iraner selbst benutzen seit Jahrzehnten nur den Begriff Toman, weil auch die Umrechnung sehr einfach war: 1 Toman entspricht 10 Rial.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Regierung