Die Stimmung in der deutschen Exportindustrie hat sich laut Umfrage des Münchner Ifo-Instituts verschlechtert.
Container in Duisburg
Container in Duisburg - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • «Kräftiger Dämpfer» in der Automobilindustrie.

Die Erwartungen der Unternehmen sanken von 15,8 Punkten im November auf 12,1 Punkte im Dezember, wie das Ifo am Montag mitteilte. Die Exporte werden demnach im ersten Quartal 2022 wohl zulegen - aber langsamer, wie Ifo-Präsident Clemens Fuest erklärte.

Einen «kräftigen Dämpfer» musste demnach die Automobilindustrie verkraften. «Es werden zwar weiter zusätzliche Aufträge aus dem Ausland erwartet, aber deutlich weniger als noch im Vormonat gedacht», so das Ifo. Ähnliches gelte für die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen.

Im Maschinenbau verbesserten sich hingegen die Erwartungen, wie die Unternehmensumfrage ergab. Die Hersteller von Textilien, Nahrungsmitteln sowie Druckerzeugnissen rechnen mit einem leichten Rückgang ihrer Ausfuhren.