Die durch den Ukraine-Krieg nochmals stark angezogenen Öl- und Gaspreise lassen die Gewinne von Totalenergies kräftig sprudeln. Im ersten Quartal erwirtschaftete der französische Energieriese einer Mitteilung vom Donnerstag zufolge trotz einer Milliardenabschreibung aufs Russland-Geschäft unter dem Strich einen Gewinn von 4,9 Milliarden US-Dollar.
TotalEnergies
Das Logo von TotalEnergies. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Das war fast die Hälfte mehr als im ersten Quartal 2021, in dem sich der Konzern bereits deutlich von seinem Geschäftseinbruch in den Anfängen der Corona-Pandemie erholt hatte.

Unterdessen hinterlässt der Ukraine-Krieg auch tiefe Spuren bei Totalenergies: Wie bereits am Vorabend bekannt wurde, schreibt der Konzern auf ein Flüssiggas-Projekt in Russland mehr als vier Milliarden Dollar ab. Das Unternehmen habe entschieden, kein weiteres Kapital in die Entwicklung von Projekten in Russland zu stecken, teilte Totalenergies nunmehr in Paris mit. Zudem habe der Konzern begonnen, schrittweise seine Aktivitäten in dem Land niederzulegen.

Mehr zum Thema:

Ukraine Krieg Dollar Krieg