Die spanische Bank Stander hat dank einer niedrigeren Kreditrisikovorsorge und guten Geschäften im Ausland einen Gewinnsprung erzielt. Unter dem Strich verdiente das zweitgrösste Geldhaus der Euro-Zone im dritten Quartal einen um 24 Prozent höheren Gewinn von 2,17 Milliarden Euro, wie Santander am Mittwoch mitteilte. «Besonders in den USA und Grossbritannien ist es gut gelaufen», sagte Verwaltungsratschefin Ana Botin. Damit unterstreiche das spanische Institut die Bedeutung seiner Auslandsmärkte. Der Gewinn war höher als von Analysten erwartet.
santander
Das Logo der spanischen Grossbank Santander. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Konzernerträge legten im dritten Quartal um acht Prozent auf 11,9 Milliarden Euro zu.

Positiv auf das Ergebnis wirkte sich auch eine um zwölf Prozent geringere Risikovorsorge von 2,2 Milliarden Euro aus. Auch US-Banken und die Deutsche Bank hatten im Sommer weniger Risikovorsorge für drohende Darlehensausfälle gebildet, da viele Firmen besser durch die Corona-Krise kamen als erwartet.

Mehr zum Thema:

Deutsche Bank Coronavirus Euro