Die Tesla-Aktie beflügelt den Nasdaq – die anderen Indizes ziehen mit. Der Dow Jones Industrial Average schliesst am Donnerstag mit 0,51 Prozent im Plus.
dow jones industrial average
Der Dow Jones Industrial Average an der Wall-Street. (Symbolbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Tesla-Aktien bringen den technologielastigen Nasdaq in Aufschwung.
  • Der Nasdaq 100 schliesst mit 1,44 Prozent plus mit 12'619,41 Punkten.
  • Der S&P 500 landet auf 3998,95 Punkten, der Dow Jones auf 32'036,90 Punkten.

Die Anleger haben sich am Donnerstag an der Wall Street nach und nach aus der Deckung gewagt. Zunächst hatte der EZB-Zinsentscheid und die wieder aktivierte Gas-Pipeline keinen klaren Impuls geliefert. Im Tagesverlauf wurden die Anleger aber mutiger. So schlossen alle grossen US-Indizes klar im Plus und auf einem Sechswochenhoch.

Der positive Vorreiter war der technologielastige Nasdaq. Dessen Auswahlindex Nasdaq 100 verbuchte im Rückenwind der starken Tesla-Zahlen ein Plus von 1,44 Prozent auf 12'619,41 Punkte. Der S&P 500 folgte um 0,99 Prozent auf 3998,95 Zähler nach oben. Der Dow Jones Industrial Average kam am Ende mit 32'036,90 Punkten auch auf ein komfortables Plus von 0,51 Prozent.

Tesla versetzt auch Tech-Werte im Dow Jones Industrial Average in Aufschwung

Die Papiere von Tesla wurden zur grossen Stütze am Nasdaq: Mit einem Kurssprung um knapp zehn Prozent schafften sie es erstmals seit Mai wieder über die 800-Dollar-Marke. Der Elektroautobauer übertraf mit starken Zahlen im zweiten Quartal die Schätzungen der Analysten. Der Konzern rechnet nun mit einer «rekordbrechenden» zweiten Jahreshälfte.

dow jones industrial average
Ein Tesla an einer Ladestation. - AFP/Archiv

Im Dow wurden die dort enthaltenen Tech-Werte im Zuge der Nasdaq-Rally auch zu einer Stütze. Die Papiere von Cisco, Apple und Salesforce verbuchten Kursgewinne zwischen 1,0 und 1,6 Prozent. Noch grössere Gewinne von bis zu 1,9 Prozent gab es nur bei Goldman Sachs und dem Flugzeugbauer Boeing.

United und American Airlines legen tiefe Taucher hin

Sonst gab es im Dow Jones Industrial Average kursmässig wenig Positives zu berichten. Der Ölkonzern Chevron litt mit einem Abschlag von 0,8 Prozent unter fallenden Ölpreisen. Auch der Schadenversicherer Travelers und der Chemiekonzern Dow verlieren 0,9 respektive 2,2 Prozent.

Richtig düster wurde es für die Anleger von AT&T, die einen Kursrutsch um 7,6 Prozent hinnehmen mussten. Die Schwäche erstreckte sich auf die ganze Branche, Verizon und T-Mobile US rutschten um bis zu 3,1 Prozent ab.

Dow Jones Industrial Average
Der Dow Jones Industrial Average auf einer Anzeige-Tafel. (Symbolbild) - Keystone

Für die Aktionäre von Fluggesellschaften war die Fallhöhe auch gross: Nach der jüngsten Rally in der Reisebranche sackten die Titel von United Airlines um 10,2 Prozent ab. Auch American Airlines legte ein Minus von 7,4 Prozent hin.

Danaher und Philip Morris konnten wiederum mit guten Geschäftszahlen und machen 9,1, beziehungsweise 4,2 Prozent plus.

Mehr zum Thema:

American Airlines United Airlines Goldman Sachs Philip Morris Pipeline Boeing Dollar Aktie Tesla Apple EZB Wall Street