Auch die britische Autobranche leidet unter dem weltweiten Chipmangel. Im September ging die Produktion stark zurück – so stark wie seit 40 Jahren nicht mehr.
autobranche
Autobranche holt im Sommer auf. (Symbolbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die britische Autobranche produzierte im September 67'169 Autos.
  • Seit 1982 war dies der schlechteste Septemberwert.
  • Verglichen zum Vorjahr ging die Produktion um 41,5 Prozent zurück.

Die britische Autobranche hat im September so wenige Fahrzeuge produziert wie seit fast 40 Jahren in dem Monat nicht mehr. Insgesamt wurden 67'169 Autos hergestellt, wie der Branchenverband SMMT am Donnerstag mitteilte. Das war der schlechteste Septemberwert seit 1982. Mit einem Minus von 41,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat war es der dritte Monatsrückgang in Folge.

Es handle sich um einen besorgniserregenden Trend, betonte der Verband Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT). Probleme bereitete demnach weiterhin die weltweite Knappheit an Halbleitern. Hingegen legte die Produktion von Autos mit alternativen Antrieben deutlich zu – bei fast einem Drittel aller Fahrzeuge handelt es sich demnach um batteriebetriebenen Wagen, ein Plug-in-Hybrid oder einen Hybrid.