Die dem britischen Milliardär Richard Branson gehörende Raumfahrfirma Virgin Orbit strebt die Börse an.
virgin orbit
Virgin Orbit wird an die Börse gehen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Virgin Orbit will in naher Zukunft an die Börse gehen.
  • Das Raumfahrtunternehmen soll den Börsenticker «VORB» erhalten.

Mit der Raumfahrtfirma Virgin Orbit strebt ein weiteres Unternehmen aus dem Imperium des britischen Milliardärs Richard Branson an die Börse. Das Unternehmen soll durch die Fusion mit einer bereits börsennotierten Zweckgesellschaft an die Nasdaq geholt werden.

Die 2017 von Branson gegründete Firma ist auf Trägerraketen zur Beförderung von Kleinsatelliten ins All spezialisiert. Sie wird mit rund 3,2 Milliarden Dollar (2,7 Milliarden Euro) bewertet. Als strategischer Investor sei unter anderem der US-Luftfahrtriese Boeing mit an Bord. Die Aktien von Orbit sollen den Börsenticker «VORB» erhalten.

Mehr zum Thema:

Richard Branson Fusion Boeing Dollar