Eine Flugbegleiterin wirft dem Tesla-Chef Elon Musk sexuelle Belästigung vor. Obwohl er die Vorwürfe zurückweist, sackt der Kurs der Aktie deutlich ab.
Aktie Tesla
Die Aktie von Tesla ist trotz den Bemühungen von Elon Musk weiter abgefallen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Aktie von Tesla sinkt um acht Prozent.
  • Dem Gründer Elon Musk wird sexuelle Belästigung vorgeworfen.
  • Offenbar schüchtert die Anschuldigung die Anlegerinnen und Anleger ein.

Es herrscht Nervosität bei den Anlegern und Anlegerinnen: Die Aktie von Tesla sinkt um acht Prozent. Grund dafür könnte die Anschuldigung von sexueller Belästigung gegen Elon Musk sein, wie «Spiegel» berichtet.

Dem Tesla-Gründer wird vorgeworfen, eine Flugbegleiterin im Jahr 2016 sexuell belästigt zu haben. Auf Twitter wehrt sich der 50-jährige Unternehmer: «Diese wilden Anschuldigungen sind absolut unwahr.»

Offenbar hat Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX dem mutmasslichen Opfer damals stillschweigend 250'000 Dollar (etwa 244'000 Franken) bezahlt. Dies hat eine Freundin der Flugbegleiterin dem US-Nachrichtenportal «Insider» berichtet.

Mehr zum Thema:

Elon Musk Twitter Spiegel Dollar SpaceX Aktie Tesla