Die Berner Kantonalbank reagiert schnell auf die Zinserhöhung der SNB. Sie gibt den von Negativzinsen betroffenen Kunden den Zinsschritt unmittelbar weiter.
bekb
Die BEKB ist im ersten Halbjahr 2021 gewachsen. (Archiv) - sda - KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Das Wichtigste in Kürze

  • Die SNB hebt den Leitzins erstmals seit Jahren deutlich an.
  • Den Zinsschritt gibt die BEKB ihren Kundinnen und Kunden weiter.

Die Berner Kantonalbank (BEKB) reagiert umgehend auf die überraschende Zinserhöhung der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Das Berner Staatsinstitut gibt den von Negativzinsen betroffenen Kundinnen und Kunden den Zinsschritt ab morgen Freitag unmittelbar weiter.

Die BEKB führe allerdings weiterhin keine generelle Negativverzinsung auf Kundenguthaben, teilte die Bank am Donnerstag mit. Diese würden weiterhin individuell erhoben und orientierten sich an der jeweiligen Kundenbeziehung.

Mit der Zinserhöhung um 0,5 Prozentpunkte habe die SNB im Markt ein «starkes Zeichen gesetzt», sagt BEKB-Chef Armin Brun. Gleichzeitig seien noch weitere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt worden. Ein Ende der Negativzinsen scheine nun in greifbarer Nähe, gibt er sich überzeugt.

Mehr zum Thema:

Negativzinsen