Seit einiger Zeit befindet sich Aston Martin in einer Krise. Mit neuen Führungskräften will der britische Sportwagenhersteller wieder zu alter Grösse zurück.
aston Martin
Amedeo Felisa am Genfer Autosalon 2015. Damals noch als Ferrari-CEO. Jetzt übernimmt er die Stelle bei Aston Martin. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Führung von Aston Martin ändert sich per sofort.
  • Neu steht der ehemalige Ferrari-Chef Amedeo Felisa an der Spitze.
  • Der aktuelle Chef, Tobias Moers, tritt per sofort zurück.

Durch die «James Bond»-Filme wurde der Autohersteller Aston Martin weltbekannt. Doch jetzt befindet sich die Firma in einer Krise und will diese mit einer neuen Führung überwinden. Wie das Unternehmen mitteilt, wird der bisherige Chef, Tobias Moers, sofort zurücktreten.

Ersetzt wird er durch den ehemaligen Ferrari-Chef Amedeo Felisa. Von 2008 bis 2016 besetzte er die Spitzenposition der italienischen Automarke. Auch der neue Technikchef kommt mit Roberto Fedeli aus dem Hause Ferrari. Er gilt als Erfinder des ersten Hybrid-Supersportwagen bei Ferrari.

«Diese beiden Ernennungen werden das Führungsteam signifikant stärken, wenn es um den Bau von Sportwagen der nächsten Generation geht.» Wie Aston Martin verlauten lässt, soll auch der Weg in die Elektrifizierung erleichtert werden.

Mehr zum Thema:

James Bond Ferrari Filme Aston Martin