Alle Mitarbeitende von Aldi Suisse erhalten ab nächstem Jahr 1 Prozent mehr Lohn. Zudem soll das Lohnkonzept «strukturell geändert» werden.
Aldi Suisse
Die Eingangstür einer Aldi Suisse Filiale. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Im kommenden Jahr erhöht Aldi Suisse die Löhne aller Mitarbeitenden um 1 Prozent.
  • Weiter erhalten die Angestellten einen Einkaufsgutschein und eine Einmalzahlung.
  • Damit hat das Unternehmen den höchsten Mindestlohn im Schweizer Detailhandel.

Der Detailhändler Aldi Suisse erhöht den Lohn aller Mitarbeitenden im kommenden Jahr um 1 Prozent. Zudem erhalten die Angestellten von Aldi einen Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Franken und eine Einmalzahlung. Dies teilte der Detailhändler am Freitag mit.

Diese Einmalzahlung beträgt den Angaben zufolge 1 Prozent des Jahresgehalts der Mitarbeitenden. Weiter sehe das Lohnkonzept für 2023 auch «strukturelle Änderungen» vor. Somit werde insgesamt 3 Prozent in die Lohnsumme investiert, heisst es weiter.

Aldi Suisse hat höchsten Mindestlohn im Schweizer Detailhandel

Mit der generellen Lohnerhöhung von 1 Prozent habe das Unternehmen weiterhin den höchsten Mindestlohn im Schweizer Detailhandel. Der Mitteilung zufolge erhalten die Mitarbeitenden mit Mindestlohn im Vollzeitpensum neu somit 4646 Franken monatlich plus einen 13. Monatslohn in gleicher Höhe.

Aldi wurde laut eigenen Angaben in diesem Jahr nach statistischer Überprüfung der Löhne mit dem «We Pay Fair»-Label ausgezeichnet. Dieses attestiert dem Unternehmen Lohngleichheit für gleiche Arbeit. Die Untersuchung wurde vom Competence Centre for Diversity & Inclusion (CCDI) der Universität St. Gallen durchgeführt.

Mehr zum Thema:

Universität St. GallenHSGFrankenAldi SuisseAldi