In Deutschland sollen 200 schnelle E-Auto-Ladestationen in Betrieb genommen werden, um Elektromobilität zu fördern. Dazu schlossen sich ABB und Shell zusammen.
ABB Ukraine Krieg
Das Logo des Industriekonzerns ABB. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Shell und ABB machen gemeinsame Sache in Deutschland.
  • Sie wollen gemeinsam über 200 schnelle Auto-Ladestationen aufbauen.
  • Damit soll die E-Mobilität gefördert und vereinfacht werden.

Innerhalb der nächsten 12 Monate soll in Deutschland ein landesweites Netz der schnellsten All-in-One-Ladesäule der Welt aufgebaut werden. Das haben ABB E-mobility und Shell am Montag bekannt gegeben.

In ganz Deutschland sollen mehr als 200 Terra 360-Ladesäulen aufgestellt werden. «Wir bei Shell haben uns zum Ziel gesetzt, führend beim Laden von Elektroautos zu werden.» So wird István Kapitány, der Global Executive Vice President von Shell, in der Medienmitteilung zitiert.

Bei Shell freue man sich, durch die Partnerschaft mit ABB die «schnellsten verfügbaren Ladevorgänge» anbieten zu können. Ausserdem habe man vor, zunächst in Deutschland auszubauen, dann aber auch andere Märkte ins Auge zu fassen.

Mit dieser Aktion soll die E-Mobilität gefördert werden. Allein in Deutschland fahren rund 1,5 Millionen Personen ein E-Auto.

Mehr zum Thema:

E-Mobilität Auge ABB Shell